Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Einsätze
2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007
2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 aktuelle Statistik

außergewöhnliche Einsätze  Jetzt neu! Werfen Sie einen Blick auf unsere außergewöhnlichen Einsätze seit dem Jahr 2000.
Einsatz 157: Gewässerverunreinigung Unterbessenbach
Datum:31.07.2022
Uhrzeit:23:32 Uhr
Bericht:

𝗕𝗲𝘀𝘀𝗲𝗻𝗯𝗮𝗰𝗵 - 𝗚𝗿ü𝗻𝗲𝘀 𝗪𝗮𝘀𝘀𝗲𝗿 𝘀𝗼𝗿𝗴𝘁 𝗳ü𝗿 𝗙𝗲𝘂𝗲𝗿𝘄𝗲𝗵𝗿𝗲𝗶𝗻𝘀𝗮𝘁𝘇
Am späten Sonntagabend (31.07.22, 23:14 Uhr) wurde die Feuerwehr Bessenbach sowie der zuständige Kreisbrandinspektor Otto Hofmann mit dem Alarmstichwort „Gefahrstoff Öl auf fließendem Gewässer“ an die Aschaff nach Unterbessenbach gerufen.
Ein Biologe stellte bei seiner nächtlichen Flußkrebszählung eine grüne Flüssigkeit auf der Aschaff fest und alarmierte die Feuerwehr. An der Einsatzstelle angekommen, konnte die Notrufmeldung bestätigt werden. Sofort wurde die Umgebung erkundet, um eine Ursache ausfindig zu machen. Parallel dazu wurden der Kreisbrandmeister für ABC-Gefahren, der Gerätewagen Messtechnik der Feuerwehr Stockstadt sowie das Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Ölwehr der Feuerwehr Goldbach nachalarmiert. Auch ein Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes wurde durch den Einsatzleiter angefordert.
Kurze Zeit später konnte die Ursache für die Verunreinigung festgestellt werden. In einem Teich auf einem Privatgelände stellten die Feuerwehrleute eine grüne Wasseroberfläche sowie einen unangenehmen Geruch fest. Hier wurden sofort Proben entnommen und dem zuständigen Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes übergeben. Mit den Mess- und Nachweisgeräten der Feuerwehr konnte keine Kontamination mit ABC-Gefahrstoffen nachgewiesen werden. Es wird vermutet, dass durch die enorme Hitze der vergangenen Tage das Wasser des Teichs umgekippt ist und sich ein Algenteppich gebildet hat.
Der Feuerwehreinsatz wurde abgebrochen und die Einsatzkräfte kehrten zu ihren Gerätehäusern zurück. Im heutigen Tagesverlauf werden die zuständigen Fachstellen im Landratsamt Aschaffenburg das weitere Vorgehen mit dem Besitzer klären.
Der Feuerwehreinsatzleiter, Kreisbrandinspektor Otto Hofmann konnte auf 21 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeugen zurückgreifen.

Eingesetzte Fahrzeuge:ELW GW-Mess