Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Einsätze
2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006
2005 2004 2003 2002 2001 2000 aktuelle Statistik

außergewöhnliche Einsätze  Jetzt neu! Werfen Sie einen Blick auf unsere außergewöhnlichen Einsätze seit dem Jahr 2000.
Einsatz 106: Brand Großostheim
Datum:26.06.2021
Uhrzeit:01:42 Uhr
Bericht:
Pressebericht der Kreisbrandinspektion

𝗚𝗿𝗼ß𝗼𝘀𝘁𝗵𝗲𝗶𝗺 – 𝗚𝗲𝘄𝗲𝗿𝗯𝗲𝗼𝗯𝗷𝗲𝗸𝘁 𝗶𝗻 𝗩𝗼𝗹𝗹𝗯𝗿𝗮𝗻𝗱
Ein brennendes Gewerbeobjekt in Großostheim beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht zum Samstag (26.06.21). Um 01:42 Uhr wurde die Feuerwehr via Notruf 112 alarmiert. Die nur wenige Minuten nach der Alarmierung eintreffenden Einsatzkräfte fanden ein bereits in Vollbrand stehendes dreigeschossiges Gebäude in der Großostheimer Mühlstraße vor.
Aufgrund der vorgefundenen Lage wurden vom Einsatzleiter weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr nachgefordert. Um das Feuer unter Kontrolle zu bringen waren zeitweise fünf C-Rohre, ein B-Rohr und zwei Drehleitern mit je einem Wenderohr im Einsatz. Gegen 03:30 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten waren sehr zeitintensiv und mussten unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Ein angeforderter Fachberater-Bau überprüfte die Standfestigkeit des Anwesens. Wegen akuter Einsturzgefahr konnte das etwa 20 auf 25 Meter große Haus für den Innenangriff und die Nachlöscharbeiten nicht mehr betreten werden.
Einsatzleiter Alan Friedreich (Kommandant der Feuerwehr Großostheim) wurde von Kreisbrandinspektor Otto Hofmann und Kreisbrandmeister Marco Eich in der Einsatzführung unterstützt. Dabei konnten sie auf insgesamt 25 Fahrzeuge und rund 100 Feuerwehrfrauen und -männer aus Großostheim, Wenigumstadt, Stockstadt, Niedernberg und Schaafheim zurückgreifen. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst der BRK Bereitschaften aus Großostheim und Niedernberg unter der Leitung von Simon Aschenbrenner zur Absicherung der Feuerwehr im Einsatz. Auch Großostheims dritter Bürgermeister Roland Schuler machte sich vor Ort ein Bild vom Geschehen. Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten der Feuerwehr waren gegen 07:45 Uhr beendet, eine Brandwache wird bis in die Mittagsstunden noch an der Einsatzstelle sein.
Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Schadenshöhe und der Ursache des Brandes führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg.
Eingesetzte Fahrzeuge:ELW HLF 1 HLF 2 DLAK V-LKW