Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Nachrichten
2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006
1000. Teilnehmer BÜC
Nachricht vom: 23.09.2019
Verfasser: Armin Lerch

Feuerwehr Stockstadt begrüßt tausendsten Teilnehmer zum Lehrgang Brandübungscontainer.

 

Mit viel Spannung hatte am Montagabend das Stockstädter Ausbilderteam auf die Teilnehmer des Lehrgangs Brandübungscontainer gewartet. In den vergangenen elf Jahren hatten bereits 999 Feuerwehrleute die Ausbildung am holzbefeuerten Brandübungscontainer (BÜC) besucht. Für den Lehrgang hatten sich Teilnehmer des aktuell laufenden Grundlehrgangs im Landkreis Aschaffenburg aus Karlstein und Kahl und Teilnehmer aus dem benachbarten Hessen von den Feuerwehren aus Langen und Neu-Isenburg angemeldet. Kurz nach 18:00 Uhr stand es dann fest, der 1000. Teilnehmer ist eine Feuerwehrfrau: Katja Völker von der Feuerwehr Kahl am Main. Sichtlich überrascht, aber sehr erfreut nahm sie die Gratulationen des Ausbilderteams entgegen.

 

Katja Völker, ist ein Quereinsteiger bei der Feuerwehr. Vor zwei Jahren besuchte die heute 50-Jährige Feuerwehrfrau mit der Familie den Tag der offenen Tür der Kahler Feuerwehr. Das Gesehene und Erlebte hatte der Familie so gut gefallen, dass Vater, Mutter und Sohn als komplette Familie in die Feuerwehr eintraten. Während Völkers Sohn mit 14 Jahren gerade seine Ausbildung in der Jugendfeuerwehr absolviert, hat sich die Mutter für die Teilnahme am Grundlehrgang des Landkreises entschieden. Für die sportliche Feuerwehrfrau war es dabei selbstverständlich, dass sie auch die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger absolviert. Ein Element der Ausbildung für Atemschutzgeräteträger ist der Durchgang durch den Brandübungscontainer in Stockstadt.

 

Der durch Spenden finanzierte Brandübungscontainer wurde 2008 in Betrieb genommen. Die Ausbildung wird von der Feuerwehr Stockstadt organisiert. Im Brandübungscontainer wird durch die Verwendung von Holz, die für einen Zimmerbrand typische Hitze- und Rauchentwicklung künstlich erzeugt. Für die Atemschutzgeräteträger ist es wichtig diese Erfahrung vor dem ersten, realen Einsatz zu machen. So können im Ernstfall kritische Situationen sicherer erkannt und entsprechend reagiert werden. Höhepunkt der Ausbildung bildet eine künstlich erzeugte Flammenbildung im Brandrauch, welche die Vorstufe des von den Feuerwehren so gefürchteten Flashover darstellt. Mit gezielten Wasserstößen in den Rauch üben die Teilnehmer wie eine solche kritische Situation unter minimalem Einsatz von Wasser unter Kontrolle gebracht werden kann.

 

 

Bild

Der 1000. Lehrgangsteilnehmer am Brandübungscontainer ist eine Feuerwehrfrau - Katja Völker von der Feuerwehr Kahl, Landkreis Aschaffenburg. Hier mit einem Teil des Ausbilderteams der Feuerwehr Stockstadt: Von links: Michael Kleinhenz, Rainer Griesemer, Katja Völker, Toni Eichhorn, Christian Antoni