Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Nachrichten
2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006
Bürgerinfo: Kohlenmonoxid
Nachricht vom: 16.02.2019
Verfasser: Armin Lerch

Kohlenmonoxid kann jeden treffen

 

Im Rahmen der Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenmonoxid informiert die Feuerwehr Stockstadt über das gefährliche Gas.

 

Kohlenmonoxid (CO) entsteht bei der unvollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Kraft- und Brennstoffe. Besonders unter Sauerstoffmangel werden schnell lebensbedrohliche Konzentrationen erreicht. Ursachen können sowohl technische Defekte, mangelnde Wartung oder Manipulationen an der Verbrennungseinrichtung sein. Auch durch verstopfte Abluftrohre von Gasthermen, Ölheizungen oder Kaminöfen gelangt Kohlenmonoxid in die Raumluft.

 

Kohlenmonoxid ist tödlich

 

Kohlenstoffmonoxid, kurz Kohlenmonoxid (CO), ist ein gefährliches Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Betroffene bemerken nicht, wenn sie Kohlenmonoxid einatmen, denn es gibt keine typischen Reaktionen wie Husten oder Atemnot.

Die schleichende Vergiftung

 

Kohlenmonoxid (CO) verdrängt den Sauerstoff im Blut. Die Versorgung von lebenswichtigen Organen wie dem besonders auf Sauerstoff angewiesenen Gehirn wird blockiert. Je nach CO-Konzentration entsteht ein schleichender oder auch akuter Sauerstoffmangel an Herz, Gehirn und anderen Organen. Eine Kohlenmonoxidvergiftung kann zu erheblichen Beschwerden, Bewusstlosigkeit und zu massiven gesundheitlichen Spätfolgen bis hin zum Tod führen.

 

Grills oder Heizpilze gehören nicht ins Haus!

 

Betreiben Sie niemals einen Grill oder Heizstrahler im Haus oder in der Garage. Es besteht akute Lebensgefahr durch unvollständig verbrannte Holzkohle oder Gas. Hierbei wird das gefährlich Gas Kohlenmonoxid (CO) gebildet.

 

Gastherme im Badezimmer: Lüftung sicherstellen!

 

Sorgen Sie im Badezimmer für ausreichende Belüftung, wenn Sie eine Gastherme bzw. einen gasbetriebenen Durchlauferhitzer dort installiert haben. Kleben Sie vorhandene Lüftungsschlitze z. B. in der Tür nicht zu. Reinigen Sie vorhandene Lüftungssysteme regelmäßig, damit ein Sauerstoffaustausch sichergestellt ist. Defekte Gasthermen können das gefährlich Gas Kohlenmonoxid (CO) bilden.

 

Warte nicht mit der Wartung – CO Gefahr aus der defekten Heizung

 

Die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage oder Gastherme sorgt für einen zuverlässigen Betrieb der Anlage und die Sicherheit der Bewohner. Arbeitet die Technik raumluftabhängig, wird die regelmäßige Kontrolle sogar durch die die Kehr- und Überprüfungsordnung gefordert.

Wurden in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus dämmende Maßnahmen durchgeführt und/oder Türen und Fenstern abgedichtet oder ausgetauscht, ist zudem eine Zwischenwartung außerhalb des regulären Wartungsintervalls empfehlenswert. Defekte Heizungsanlagen können das gefährlich Gas Kohlenmonoxid (CO) bilden.

 

Richtig handeln im Notfall

 

Wenn ein CO-Melder Alarm auslöst – oder bei Verdacht auf eine akute Kohlenmonoxid-Vergiftung:
- Verlassen Sie umgehend das Gebäude mit allen in der Wohnung anwesenden Personen!
- Öffnen Sie Türen und Fenster, sofern möglich.
- Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit!
- Rufen Sie per Notruf 112 Rettungsdienst/Feuerwehr!
- Warten Sie draußen auf die Einsatzkräfte.
- Informieren Sie nach Möglichkeit weitere Bewohner oder Nachbarn über die Gegensprechanlage oder telefonisch.
- Gehen Sie nicht zurück ins Haus!

 

Quelle und weitere Informationen www.co-macht-ko.de