Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Nachrichten
2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006
Bericht Main-Echo: Neues Rettungsboot
Nachricht vom: 11.08.2008
Verfasser: Dirk Ohler

Bericht Main-Echo vom 11.08.2008

Feuerwehr feiert: Neues Rettungsboot
Wasserrettung: Defektes Schlauchboot wird ersetzt
RettungsbootStockstadt Spendabel zeigt sich der Feuerwehrverein zum 130-jährigen Bestehen der Stockstädter Wehr: Er gratuliert mit einem neuen, 20000 Euro teuren Rettungsboot. Mit ihrem Kartoffelbraten feiert die Feuerwehr Stockstadt vom 16. bis 18. August auf dem Dorfplatz. Das Fest beginnt am Samstag um 17 Uhr mit dem Bieranstich und Festbetrieb. Am Sonntag ist um 10 Uhr Festgottesdienst an der Muttergottesgrotte. Nach der Segnung des Rettungsboots ist Frühschoppen mit der Feuerwehrkapelle, es folgen Mittagstisch und Festbetrieb. Das Fest klingt am Montag um 10 Uhr mit einem Frühschoppen und ab 11.30 Uhr mit Mittagstisch und Festbetrieb aus.

 

Ersetzt wird ein zwölf Jahre altes Schlauchboot, das 2007 wegen eines technischen Defekts aus dem Einsatzdienst genommen wurde. Angetrieben wird das 4,50 Meter lange und 1,70 Meter breite Rettungsboot von einem 40 PS starken Außenbordmotor. Sechs Personen oder 700 Kilogramm Nutzlast finden darin Platz. Am Bug ist eine Klappe, über die Verunglückte leicht geborgen werden können. Durch den einem V-ähnlich gebogenen Boden hat das Aluminiumboot auch bei hohen Geschwindigkeiten eine optimale Kurvenlage.

SchnelleinsatzbootWeil sich im Zuständigkeitsbereich der Stockstädter Blauröcke außer dem Main auch kleinere Seen und Gewässer befinden, hat der Feuerwehrverein auch ein Schnelleinsatzboot für 3700 Euro erworben. Sein Einsatzgebiet ist da, wo das große Boot nicht zu Wasser gelassen werden kann. Das Schlauchboot wird zusammengefaltet und verpackt gelagert. Am Einsatzort dauert es nur Sekunden, bis es aufgeblasen ist. Im Ernstfall nimmt das Boot vier Personen auf. Mit einem Rohrrahmen lässt es sich in einen Eisschlitten verwandeln.

Am 14. März 1878 gründeten Franz Bott, Franz Gehrig, Karl Kneisel, Peter Kneisel, Reinhard Lang, Leonhard Müller, Josef Roos, Julius Seitz, Leonhard Schnabel und Christian Wilhelm die Feuerwehr Stockstadt. 2008 hat diese 50 Aktive. Seit 1956 gibt es eine Jugendgruppe, die derzeit 30 Mitglieder hat. 1982 wurde das neue Gerätehaus in der Schwarzwaldstraße übergeben. 2004 wurde die Anlage erweitert und auf den neusten Stand gebracht. Kommandanten waren Julius Seitz, Josef Roos, Karl Kneisel, Emanuel Hupp, Christian Wilhelm, Anton Scharf, Franz Lang, Ewald Kneisel, Walter Bott, Thomas Barko. wosch