Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Mannschaft
Löschzug 1 Löschzug 2 Atemschutz Jugendgruppe First Responder



In der Atemschutzgruppe werden spezielle Schulungen zum Thema Atemschutz und Chemieschutz abgehalten. Auch hier steht die Praxis im Vordergrund.

Die Feuerwehrdienstleistenden werden hier auf Ihre zukünftigen Einsätze unter Pressluftatmer intensiv vorbereitet. Geübt wird 6 mal im Jahr zusätzlich zur laufenden Ausbildung in den Löschzügen.

Bei Fragen zum Atemschutz in Stockstadt kontaktieren Sie bitte Rainer Griesemer, den Leiter der Atemschutzgruppe.

Die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger wird in der FF Stockstadt sehr intensiv betrieben und neue Techniken immer wieder eingeübt. Diese resultieren aus den schweren Atemschutzunfällen teilweise mit Todesfolge in den letzten Jahren. In den Jahren zuvor wurde die Ausrüstung für Atemschutzeinsätze Stück für Stück verbessert, um in diesem Bereich das möglichste zum Schutze der Geräteträger getan zu haben.

Nun stehen Such- und Rettungstechniken auf dem Programm. Auf dieser Seite sollen anhand einiger Grafiken die gelehrten Suchtechniken kurz dargestellt werden.

Wandtechnik

Wandtechnik

Wandtechnik

Auf der linken Seite wird die sogenannte Wandtechnik dargestellt. Diese wird immer dann angewandt, wenn eine max. Raumgröße von 5 x 5 m nicht überschritten wird. Der Angriffstrupp verbindet sich hier mit ihrem Sicherheitsgurt und der Truppführer hält während der Suche permanent Kontakt mit der Außenwand. Der Truppmann hingegen versucht soweit wie möglich den Raum nach innen (unter Zuhilfenahme einer Feuerwehraxt) abzusuchen. Nachdem man die Wände komplett entlang ging und wieder am Ausgangsort (der Eingangstür) ist, kann der Raum als abgesucht markiert werden (ein Diagonalstrich außen unten an der Tür) und die Suche im nächsten Raum fortgeführt werden.

Tauchertechnik

Tauchertechnik

Tauchertechnik

Ist der Raum sehr groß, muß zusätzlich noch die sogenannte Tauchertechnik angewandt werden. Dabei bleibt der Truppführer in einer Ecke des Raumes sitzen und führt den Truppmann unter Zuhilfenahme einer Sicherheitsleine von Raumwand zu Raumwand in immer größer werdenden Radien. So können Räume bis 400 qm locker zu zweit abgesucht werden.

Diese Technik wird ausserdem bei der Suche vermisster Kameraden angewandt, nachdem der Sicherungstrupp am Ende der C-Leitung des Angriffstrupps angekommen ist und diesen nicht vorfindet. Dann wird am Starhlrohrende eine Sicherungsleine befestigt und kreisförmig um diese rum abgesucht, bis der vermisste Trupp aufgefunden wird.

Baumtechnik

Baumtechnik

Baumtechnik

Als dritte Technik wird die Baumtechnik geschult. Diese wird in großen Räumen wir Lagerhallen angewendet. Der erste Trupp verlegt eine sog. Führungleine einmal gerade durch den Raum, sodaß die folgenden Trupps an dieser Leine entlang rechts und links weg absuchen können, indem sie sich in die Führungsleine einklingen. Die Führungsleine symbolisiert somit den Stamm und die einzelnen Trupps an ihren Leinen die Äste. Die ideale Methode bei Hochregallagern.

Alle diese Techniken erfordern ein hohes Maß an Disziplin sowie viel Übung unter erschwerten Bedingungen. Hier wurden diverse Übungen unter sogannter “Nullsicht”, d.h. mit abgeklebten Masken durchgeführt.