Homepage-Banner

Start
Ausstattung
Informationen
Kontakt
Einsätze
2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003
2002 2001 2000 aktuelle Statistik

außergewöhnliche Einsätze  Jetzt neu! Werfen Sie einen Blick auf unsere außergewöhnlichen Einsätze seit dem Jahr 2000.
Einsatz 120: Einsatz GW-Mess Rohrbrunn
Datum:01.07.2018
Uhrzeit:19:06 Uhr
Bericht:

Am Sonntag den 01.07.2018 um 19:06 Uhr wurde die Messkomponente der Feuerwehr Stockstadt (ELW, GW-Mess) nach Rohrbrunn alarmiert. Dort wurde ein sprengstoffverdächtiges Fahrzeug durch die Polizei kontrolliert. Wir waren für mögliche Schadstoffmessungen vor Ort in Bereitschaft . Nach ca. 3 Stunden konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.

 

Link Bilder Main-Echo vom 01.07.2018

 

Pressemeldung PP Unterfranken vom 01.07.2018

Polizeieinsatz auf Rastanlage Spessart-Süd – Sicherheitsvorkehrungen wegen sprengstoffverdächtigen Fahrzeugs

ROHRBRUNN, LKR. ASCHAFFENBURG. Aufgrund eines sprengstoffverdächtigen Fahrzeugs kommt es aktuell auf der Rastanlage Spessart Süd zu einem größeren Polizeieinsatz. Für die Dauer des Einsatzes wird die Rastanlage geräumt und das Gebiet weiträumig abgesperrt. Unter Umständen wird auch eine Sperrung der A3 notwendig sein.


Am Sonntagnachmittag kontrollierte die unterfränkische Polizei ein mit vier Personen besetztes Fahrzeug im Bereich der Rastanlage. Gegen einen Insassen lag ein europäischer Haftbefehl vor. Der Gesuchte wurde daher vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung des Pkw ergaben sich Hinweise, dass sich darin möglicherweise Sprengstoff befinden könnte. Da aktuell nicht ausgeschlossen werden kann, dass von dem Fahrzeug eine Gefahr ausgeht, wurden die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Neben dem Festgenommenen befinden sich auch die übrigen Fahrzeuginsassen in Polizeigewahrsam.

Der Einsatz erfolgt aktuell unter Federführung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach. Unterstützt werden die Beamten von Sprengstoffspezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts und Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Im Einsatz befinden sich rein vorsorglich auch der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und einem Notarzt sowie die örtlichen Feuerwehren mit knapp 70 Einsatzkräften und 23 Fahrzeugen.


Nachtrag 22.00 Uhr:

Polizeieinsatz auf Rastanlage Spessart-Süd – Verdächtiges Fahrzeug überprüft – Kein Sprengstoff aufgefunden


ROHRBRUNN, LKR. ASCHAFFENBURG. Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts haben das verdächtige Fahrzeug auf der Rastanlage Spessart-Süd inzwischen untersucht. Sprengstoff wurde nicht aufgefunden. Eine Gefahr für das Umfeld kann somit ausgeschlossen werden. Der Verkehr auf der A3 war während des Polizeieinsatzes nicht beeinträchtigt. Die Absperrmaßnahmen können voraussichtlich noch im Laufe des Abends aufgehoben werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:ELW GW-MESS
Weitere Wehren:FF Waldaschaff, FF Weibersbrunn, FF Glattbach und weitere